• monikahumer

die berühmten 100 Bürstenstriche

schon Willi Dungl sagte einst, " wenn Sie nach dem kopfüber Bürsten rote Ohren bekommen, haben Sie es richtig gemacht."

Aber wieso bürstet man denn eigentlich? Meist wird viel zu häufig Haare gewaschen was zur Folge hat, dass immer mehr Fett produziert wird, welches sofort wieder am Haar sichtbar ist. Gleichzeitig trocknen die Haare massivst aus. Durch das Bürsten wird der Talg in die Haarlängen verteilt, dort wo es hingehört, damit es gesund aussieht und glänzt. Die Kopfhaut normalisiert sich mit der Zeit. Haarausfall, welcher durch Verschlackung entstanden ist wird gestoppt. Ein weiteres "wow" Erlebniss ist das verschwinden von Spannungskopfschmerzen, was mir erst heute wieder eine glückliche Kundin erzält und mich dazu bewogen hat, endlich meinen ersten Blog Eintrag zu verfassen.

Also, worauf warten Sie noch? Auf die Bürste, fertig, los!

wohlbefinden#gesundheit#entspannung#entgiftung#traumhaar

0 Ansichten

© 2018 von l'enneH Naturfriseur